Diesen Blog durchsuchen

Donnerstag, 21. November 2013

Kohlrabiravioli mit Sonnenblumen-Tomate-Füllung



Vielleicht merkt man ja, dass ich zur Zeit versuche, meinen Nudelkonsum zu reduzieren ^^
Diesmal gab es auf jeden Fall die Gemüsevariante der Ravioli. Premiere für mich. Was soll ich sagen? Ich fand sie sehr gelungen und werd sie wohl bald mal wieder machen. =)

Ausserdem sind rein grüne Teller einfach toll. Lach.



Zutaten:


  • 1 Kohlrabi
  • 150g Sonnenblumenkerne
  • 50-100g Tomatenmark
  • 1 getrocknete Chilischote
  • 1 EL scharfe Harissapaste
  • 1 Knoblauchzehe
  • Oregano
  • Basilikum
  • etwas Salz und Pfeffer
  • Erdnussöl

Den Kohlrabi in ganz feine Scheiben schneiden und in etwas Erdnussöl in der Pfanne anbraten. Auf einem Teller bei Seite legen.

Die Sonnenblumenkerne ebenfalls in etwas Erdnussöl anrösten. Mit dem Tomatenmark, der Harissapaste, dem gehackten Knoblauch und den Gewürzen vermengen und erhitzen.

Mit einem Löffel Portionen auf die Kohlrabischeiben verteilen und eine weitere Kohlrabischeibe darauf legen, schon sind die leckeren Gemüseravioli fertig.

Hier gab es Karotten-Rucola-Pürree dazu. Sicherlich gibt es aber auch noch eine ganze Menge anderer, leckerer Dinge, die hervorragend dazu passen. =)


Mittwoch, 20. November 2013

Zucchini-Rucola Gemüse mit Sojasprossen




Heut musste es schnell gehen, manchmal hab auch ich keine Lust auf riesen TamTam. ^^

Lecker wars trotzdem, darum teil ich auch dieses wirklich fixe Rezept mit euch. =)



Zutaten:


  • 1 Zucchini
  • 100g Sojasprossen
  • 150g Rucola
  • Sesamöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Tl Paprika, Edelsüß
  • etwas Muskatnuss
  • 1 Tl Estragon
  • Salz, Pfeffer

Die Zucchini halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Das Sesamöl in der Pfanne erhitzen und die Zucchinischeiben von beiden Seiten gut anbraten. 

Nach etwa 5 Minuten die Sojasprossen und die Gewürze dazu geben. Weitere 3 Minuten anbraten.

Zuletzt den Rucola und den klein gehackten Knoblauch untermischen und nach weiteren etwa 3 Minuten das Ganze servieren.

Bei mir gab es Kartoffeln und Avocadodip dazu. Hat perfekt harmoniert. =)

Dienstag, 19. November 2013

Gemüsecurry



Ich liebe, liebe, liebe Curry! In diesem Fall war es auch noch richtig schön scharf =) Man kann nie genug Curry haben. ^^



Zutaten:


  • 1 Zucchini
  • 1 Aubergine
  • 1 Karotte
  • 100g Cocktailtomaten
  • 250g Broccoli
  • 200ml Kokosmilch
  • 200g Cashewkerne
  • Sesamöl
  • Currypulver, scharf
  • 3-4 getrocknete Chilischoten
  • 1 Tl Zimt
  • 1 Tl Ingwer
  • 1 TL Paprika, edelsüß
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer


Das Gemüse klein schneiden. Etwas Sesamöl in der Pfanne erhitzen. Zuerst die Karotte und den Broccoli gut anbraten, bis beides anfängt, weich zu werden. Zucchini und Aubergine dazu geben und ebenfalls eine Weile brutzeln lassen. Zuletzt die Cocktailtomaten dazu geben.

Die Cashewkerne zusammen mit der Kokosmilch und ggf. etwas Wasser im Mixer pürieren. Die Gewürze dazu geben und nochmals gut mixen. 

Die Sauce über das Gemüse geben und etwa 5 Minuten köcheln lassen. Dabei unbedingt ständig rühren. Fertig. =)

Mittwoch, 13. November 2013

Zucchininudeln mit Kräuterseitlingen und Cashew-Tomatensauce


Nudeln mit Tomatensauce? Ohne Nudeln? Aber natürlich!

Nur Gemüse aufm Teller und trotzdem ein vollwertiges, unfassbar leckeres, Gericht. =)




Zutaten:


  • 3 Zucchini
  • 300g Kräuterseitlinge
  • 200g Cashewkerne
  • 200g Tomatenmark
  • 2 Knoblauchzehen
  • Italienische Kräuter
  • Paprika, Edelsüß
  • Salz, Pfeffer
  • evtl. Cocktailtomaten


Die Zucchini in feine Streifen schneiden. (Funktioniert übrigens auch ohne Spiralschneider hervorragend ^^) Die Pilze waschen und würfeln.
Die Zucchini in etwas Olivenöl mit ein wenig Salz in der Pfanne anbraten, bis die Streifen weich werden. Die Kräuterseitlinge ebenfalls anbraten, mit Salz, Pfeffer und Paprika.

Währenddessen die Cashewkerne zusammen mit dem Tomatenmark und etwas Wasser in den Mixer geben. Pürieren und nach Bedarf Wasser dazu geben, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.
Die Sauce aufkochen lassen, den gehackten Knoblauch, italienische Kräuter, Salz und Pfeffer dazu, anrichten, fertig.

Ist superschnell gemacht und einfach richtig lecker. =)

Montag, 11. November 2013

Leckere Gemüsesauce



Ich liebe Gemüsesaucen. Also hab ich heute mal wieder ne neue gebastelt. Ich hoff, euch begeistert sie genau so, wie mich. =) =)


Zutaten:


  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Kohlrabi
  • 2 Tomaten
  • 50g TK-Erbsen
  • 4 Karotten
  • 500g passierte Tomaten
  • 50g gemahlene Mandeln
  • Koriander
  • Muskatnuss
  • 1 Knoblauchzehe
  • Italienische Kräuter
  • Salz, Pfeffer

Die Karotten, die Tomate und den Kohlrabi klein schneiden, die Zwiebel würfeln, den Knoblauch hacken.

Die Zwiebeln mit etwas Öl in der Pfanne glasig andünsten, den Kohlrabi dazu geben. Nach etwa 5 Minuten die Erbsen und die Tomaten dazu geben. Das Gemüse mit Salz, Pfeffer, etwas Muskat und Koriander würzen.

Währenddessen Die Karottenscheiben zusammen mit den passierten Tomaten und den Mandeln in den Mixer geben. Zusammen mit dem Knoblauch, etwas Salz und Pfeffer und den italienischen Kräutern pürieren.

Die Sauce über das Gemüse geben und zusammen aufkochen lassen. Fertig. =)

Samstag, 9. November 2013

Broccoli mit Tomaten in Haselnuss-Basilikum-Sauce



Und immer wieder Broccoli ;-)



Zutaten:


  • 500g Broccoli
  • 3 Tomaten
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Topf Basilikum
  • 1 Knoblauchzehe
  • Erdnussöl
  • Muskatnuss
  • 2 getrocknete Chilischoten
  • Salz, Pfeffer

Die Broccoliröschen abschneiden und die Tomaten würfeln. Etwas Erdnussöl in der Pfanne erhitzen und den Broccoli gut dünsten. Nach ca. 7 Minuten die Tomatenwürfel hinzu geben.

Währenddessen die Haselnüsse zusammen mit den Basilikumblättern, dem klein gehackten Knoblauch und etwas Muskatnuss in den Mixer geben. Je nach Bedarf Wasser dazu geben und alles gut pürieren. 

Die Sauce zum Gemüse in die Pfanne geben, die Chilis dazu geben und nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen und nochmal kurz aufkochen lassen. 

Mittwoch, 6. November 2013

Bohnenmus



Ich will Gemüse. Aber irgendwas dazu. Und irgendwie will ich grad keine Nudeln, etc. Also hab ich heute mal Bohnenmus gebastelt =) Lecker wars. <3



Zutaten:


  • 1 Dose Kidneybohnen (425ml)
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 getrocknete, kleine Chilischoten
  • 1/2 Limette
  • 3 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer
  • Erdnussöl


Das Erdnussöl in einen kleinen Topf geben und erhitzen. Die Zwiebeln würfeln und glasig andünsten.
Die Bohnen (ohne Flüssigkeit) dazu geben und unter Rühren ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die gepresste Knoblauchzehe, die zerbröselten Chilischoten, den Saft einer halben Limette und das Tomatenmark dazu geben, nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen und nochmals aufkochen lassen.

Falls die Konsistenz zu flüssig ist, kann man mit ein wenig Speisestärke nachhelfen. =)

Dienstag, 5. November 2013

Gemüselasagne (Jep, ohne Nudeln ;-) )




Lasagne, aber ohne Nudeln? Aber klar doch. =) Premiere für mich. Sowohl die Zubereitung, als auch das Essen. Und mein Fazit: Wer zum Teufel braucht Lasagneplatten? :D



Zutaten:


  • 1 Aubergine
  • 1 grosse Zucchini
  • 4 Tomaten
  • 200g Cocktailtomaten
  • 1 Packung Rucola
  • 200g gemahlene Mandeln
  • 150g Cashewkerne
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200ml Wasser
  • Italienische Kräuter
  • Salz, Pfeffer
  • ca. 2 EL Hefeflocken

Die Mandeln zusammen mit den Cashewkernen und ca. 3/4 des Rucola mit 200ml Wasser in den Mixer geben und pürieren, bis es cremig ist. Salz, Pfeffer und etwas Knoblauch dazu geben und das Ganze erstmal in eine Schüssel geben.

Die Tomaten und die Zwiebel würfeln und in den Mixer geben. Knoblauch und italienische Kräuter nach Belieben hinzu geben und ebenfalls mixen.

Sowohl die Aubergine, als auch die Zucchini in etwa 0,5cm dicke Scheiben schneiden. Die Cocktailtomaten halbieren.

Die Auflaufform mit den Auberginenscheiben bedecken. Die Mandel-Rucola-Creme darüber verteilen. Ebenso ein wenig Tomatensauce. Rucola und Tomatenhälften darauf verteilen und das Ganze mit Zucchinischeiben bedecken. Das Ganze wiederholen, bis die Auflaufform gefüllt ist.

Zum Abschluss eine Mischung aus Creme und Tomatensauce darüber geben und die Hefeflocken darüber streuen. Das Ganze für etwa 20 Minuten bei 200° in den Ofen. Fertig. =) =)

Gebratener Reis



Wir hatten solche Lust auf gebratenen Reis. Bestellen ist ja leider nicht wirklich eine Option, da fast immer Ei enthalten ist. Also: Selbst ist die Frau. =)



Zutaten:

  • 250g Reis
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 3 grosse Karotten
  • 100g Sojasprossen
  • 150g Erbsen, TK
  • 2 Knoblauchzehen
  • ca. 70ml Sesamöl
  • 4 EL Sojasauce
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 Tl gemahlener Ingwer
  • 2 Tl Zimt
  • 2 Tl Paprika, Edelsüß
  • 2 Tl Rosmarin
  • Salz, Pfeffer


Den Reis kochen, abtropfen lassen und zum trocknen auf ein Backblech geben.

Die Karotten, die Zwiebel und den Lauch klein schneiden, sowie den Knoblauch hacken.

Ca. die Hälfte des Sesamöls in eine Pfanne geben und das Gemüse dazu geben. Nach etwa 5 Minuten die Erbsen hinzugeben. Die Gewürze nach Belieben dazu geben und das Ganze noch etwa 5 Minuten in der Pfanne garen.

Die Pfanne bei Seite stellen und in einer neuen Pfanne zusammen mit dem Rest des Öls und der Sojasauce die Sojasprossen anbraten. Jetzt das restliche Gemüse und den Reis dazu geben und alles gleichmässig anbraten.

Zum Schluss noch die Hefeflocken unterheben. Fertig =)

Samstag, 2. November 2013

Tofu-Gurken-Pfanne





„Gibt es eigentlich auch Hauptgerichte mit Gurke? Mir wäre heut nach etwas mit Gurke“, wurde ich gefragt. Und ehrlich gesagt ist mir auf Anhieb kein einziges Gurkengericht eingefallen. Also habe ich kurzer Hand mal wieder beschlossen, zu experimentieren. Und siehe da: Gurken im Hauptgericht machen sich einfach super. =)




Zutaten:

  • 2 Gurken
  • 200g Tofu, Natur
  • 1 kleine Zwiebel
  • 200g Sojajoghurt
  • 100g Tomatenmark
  • 150ml Gemüsbrühe
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 EL Senf
  • 2-3 EL Harissapaste (Scharfe Gewürzpaste)
  • Paprika, edelsüss
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe



Die Gurke schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel würfeln und den Tofu mit der Gabel oder mit der Hand zerbröseln. Etwas Pflanzenöl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebeln glasig andünsten.

Den Tofu dazu geben, mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen und so lange anbraten, bis er ein wenig knusprig wird. Dann die Gurken dazu geben und etwa 5 Minuten brutzeln.

Währenddessen den Joghurt mit der Brühe, der Sojasauce, dem Tomatenmark und den weiteren Zutaten verrühren und den Pfanneninhalt damit ablöschen.

Das Ganze noch etwa 5 Minuten köcheln lassen, fertig. =)